Radkästen dämmen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Radkästen dämmen.

      Hallo, ich habe jetzt schon öfters hier oder auch in anderen Foren gelesen, dass sich viele über die lauten Radkästen beschweren, bwim ansonsten ja recht gut gedämmten Insignia.
      Da das Thema dämmen für mich schon immer interessant war und ich wahrscheinlich den leisesten Zafira B fahre, habe ich mir schonmal so meine Gedanken gemacht, ob man da vielleicht auch was machen kann.
      Die erste Idee wäre, die Radhausschale ausbauen, von innen einen Streifen Alubutyl im hinteren Bereich, da wo Steine gegenschlagen, zu verkleben und die komplette Radhausschale mit einem wetterfesten Schaumstoff zu bekleben.
      Idee Nummer 2, die Radhausschale von außen mit Moosgummi zu bekleben. Ich denke es würde das Geräusch vom aufschlagen der Steine minimieren, aber ob es akustisch was bringt bei den normalen Laufgeräuschen, das weiß ich leider nicht.

      Vielleicht gibt es ja Experten auf dem Gebiet hier im Forum oder die ein oder andere Idee oder auch schon umgesetzte Maßnahmen.
    • Ich bin der Meinung, dass die Geräusche überwiegend von der VA kommen. Die hinteren Radhausschalen scheinen zusätzlich mit flies abisoliert zu sein. Zudem ist es nicht bedeutend leiser im Regen, wenn der Kofferraum + ruckbank voll beladen und praktisch isoliert sind.
      Ich werde mich im Frühjahr dran machen, die vorderen Radhausschalen abzumontieren und zusätzlich abzudichten.
      Ich werde berichten.

    • wirbelmeister278 schrieb:

      Ich werde mich im Frühjahr dran machen, die vorderen Radhausschalen abzumontieren und zusätzlich abzudichten.
      gegen was abdichten ?

      wirbelmeister278 schrieb:

      Ich werde mich im Frühjahr dran machen, die vorderen Radhausschalen abzumontieren und zusätzlich abzudichten.
      die vorderen und hinteren radhausschalen bestehen komplett aus filz...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr.Country ()

    • @Mr.Country das was du zitiert hast, habe ich doch garnicht geschrieben. Das ist doch aus dem Teppich von @wirbelmeister278
      @wirbelmeister278 du kannst gerne berichten und vielleicht auch Bilder machen wie du die Radhausschalen ausbaust. Ich habe auch nur die vorderen gemeint, hinten würde es eventuell andere Möglichkeiten geben, aber dafür müsste ich ihn mir erstmal genauer anschauen.
      Aber schön das ich nicht der einzige mit der Idee bin.
    • Da es nun etwas konkreter wird was das dämmen der Radhausschalen angeht, hätte ich nochmal ein paar Fragen an die Fachleute hier.

      Ich habe mir zwei verschiedene Materialien ausgesucht die aus meiner Sicht in Frage kommen würden. Zum einen diesen, ich denke mit höhere Materialdichte, Zellkautschuk.
      EPDM Zellkautschuk Platten 0,5m x1m selbstklebend Moosgummi Stärke 4 mm amazon.de/dp/B07PR7KXX9/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_SFTnEb4MCGAV0

      Oder diese Dämmatte für die Motorhaube die etwas offenporiger zu sein scheint.
      20 mm Buffler Selbstklebend Dämmmatte Motorhaube Schallschutzmatte 2st. x 980mm x490mm (0.96 m2 gesamt) amazon.de/dp/B0133L9P1W/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_LOTnEb4J0MHGJ

      Beide sind ja als Feuchtraum geeignet angegeben was ja schonmal Grundvoraussetzung sein sollte.

      Meine Frage ist, welche der beiden würden die Geräusche besser schlucken und weiß jemand wieviel Feuchtigkeit in dem Bereich hinkommt? Also nur Luftfeuchtigkeit oder läuft bei Regen richtig Wasser über die Radhausschalen.

    • Gibt es soetwas? Wusste ich garnicht. Aber da das Problem ja darin liegt, dass das Wasser, Steine usw gegen die Radhausschalen prasselt und die Geräusche verursacht, hätte ich erstmal da angesetzt.
      Ich war eben mal draußen und habe habe mir die Radhausschalen mal angesehen und finde sie wirken ziemlich hart und massiv. Finde nicht das es nur dünne Plastik ist. Würde sogar fast behaupten dass es eine Lage Alubutyl vertragen würde und dann erst die Geräuschdämmung drauf. Ich habe auf den ersten Blick 7 Schrauben und einen Clip gesehen, also schon stabil verbaut das Ding.

    • Mir würde es nicht gefallen die Radhausschalen selbst zu bearbeiten. Ich weiß nicht wieviel Zusatzgewicht die Befestigung verträgt. Klebeplatten würde ich nicht verwenden, da diese aus eigener Erfahrung nur auf planen Fächen auf Dauer halten.

      Opel Insignia B Grand Sport 260 PS, Inno 4x4 8AT Navi LED ACC SD HUD Matrix
    • Daher würde ich sie erstmal ausbauen und schauen wie stabil sie als einzelnes Teil sind. Dadurch das sie aber nicht nur am Rad sondern auch in der Mitte richtig verschraubt sind, können sie bestimmt schon ein wenig Gewicht ab. Ich will ja auch kein Kilo Alubutyl verkleben, sondern nur im hinteren Bereich einen Streifen.

    • Schau mal wie audi und oberklassen co. das machen. Das sind immer fließ bzw filz radhausschalen. Eventuell gibt es ja ein ähnliches material, was sich darüber ziehen bzw verkleben lässt und auch hält. Hinter den Schalen wirst du mit dämmen nicht viel anrichten können, die steinchen knallen nach wie vor gegen den Kunststoff der Radhausschale

    • Für Busse gibt es eine Art Matten die von Außen in den Radkästen angebracht sind, die sollen wohl Schmutz und Steinchen auffangen, hat mir zumindest jemand erzählt der mal Busfahrer war. Das wäre natürlich die beste Lösung, nur wo bekommt man so etwas für einen PKW uns vernünftig aussehen sollte es ja auch noch.