Verbrauch viel zu hoch!? - Insignia B GS 1.5 Turbo (165PS Benzin)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verbrauch viel zu hoch!? - Insignia B GS 1.5 Turbo (165PS Benzin)

      Hi,
      ich schau gerade parallel durch den Verbrauchs Thread, wie es scheint benötige ich euren speziellen Rat zu meiner Situation.

      Mein Verbrauch ist einfach zu hoch, egal wie extrem sparsam ich fahre.

      Auto:
      - Insignia B GS 1.5 Turbo (165 PS Benzin)
      - Automatik 6-Gang
      - 16" Opel Standard Felgen, 240 PSI Reifendruck
      - Benzin 95 getankt
      - Klima aus, Sitzheizung an
      - 34.000 km, habe das Auto vor 3 Wochen gekauft mit neuem TÜV

      Fahrprofil:
      meist die selbe 30km Strecke
      - 5% Stadt (nur 1-2km)
      - 35% Autobahn (130 km/h)
      - 60% Landstraße (80-110 km/h)

      Eigentlich eine für den Verbrauch optimale Situation.
      Ich fahre extrem verbrauchsoptimiert, vorausschauend, beschleunige sanft sodass Tacho nicht mehr als 2500 hochdreht, bremse selten sondern lasse ausrollen. Ich kenne die Strecke, wo Ortseinfahrten und Ampeln sind, sowie deren Schaltung. Egal wie noch so übertrieben sparsam ich fahre, mein Verbrauch sieht gar nicht gut aus.

      Auf dieser Strecke komme ich nicht unter 8 Liter. Häufiger hab ich 8,9l Verbrauch. Fahre ich eher normal und nicht super vorsichtig, hab ich im Schnitt 9-10l über 100+ km Strecke gemessen.

      Werte sind Tacho-Werte von Trip A / Trip B Messung. Messung nach Tanken steht noch aus.

      Die Herstellerangaben sind 6,1 l kombiniert. Ich wäre ja mit 7l zufrieden bei solch einer sparsamen Fahrweise. Aber nicht 8,9l.

      Kann das Fahrzeug einen Defekt haben?

      LG
      Patrick

    • Ist wirklich immer schwierig zu sagen, da genau deine Fahrweise und Fahrprofil KEINER nachvollziehen kann.

      WENN deine Angaben stimmen (und davon gehe ich mal aus) und ich mein Auto genauso bewege (was ich ehrlicherweise auch genau so tue), dann wäre mir der Verbrauch auch zu hoch.

      Die 6,1 l kannste dir aus dem Kopf schlagen ... die habe ich nur, wenn ich im 6. mit 80 km/h über die Landstraße gondele, dann darfst du aber zwischen den Tankstopps nie beschleunigen. :D

      Mein Verbrauch siehst du ja links. Wenn ich mit der beschriebenen Fahrweise auf fast 9 l kommen würde, würde ich mir auch Gedanken machen. BC steht im Moment auf 7,5 l mit ultimate 102 (teste ich gerade und reinige mal meine Injektoren ... Psyche spielt halt auch mit).
      Fahre aus Bequemlichkeit auch vieeel mit Tempomat, wollte ich auch mal zw. 2 Tanksstopps weglassen, ob sich das wirklich bemerkbar macht.

      Er reagiert halt extrem auf Kurzstrecke und Beschleunigen (klar beim kleinen Turbomotor).
      Die täglichen Fahrten zum Bäcker früh sind sicher nicht gut für meinen Verbrauch, aber ich bin in Eile und zu faul zu laufen (Fahrrad steht in der Garage hinter dem Auto meiner Frau, da müsste ich erst beide wegfahren, um daran zu kommen (Ausreden hab ich also genug)).

    • Davor hatte ich einen 1er BMW (f20) 118d (150PS Diesel) mit 8-Gang DSG.
      Gefahren bin ich mit dem Wagen nicht sonderlich sparsam, öfter auch Vmax und Vollgas. Trotzdem war der Verbrauch im 6,5 - 7,5 L Bereich.

      WENN ich mit dem BMW mal annähernd so sparsam wie jetzt mit dem Insignia gefahren bin, konnte ich im Verbrauch 4,3 - 5 L erzielen.

      Okay, andere Fahrzeuggröße und Diesel, kann man nicht vergleichen. Dennoch deutlich näher an Herstellerangabe.

    • "Zu hoch" ist immer so eine Sache.
      Immer Verbauchsthread wurde ja schon darüber disktutiert, was den Vebrauch beeinflusst.

      Meinen Verbrauch siehst Du ja ebenfalls links... und damit bin ich gar nicht weit von Deinem entfernt. Klima ist bei mir immer an.

      Was bei allen Autos das gleiche ist - und so stelle ich das auch bei Oswald fest: kaum sind mal einige wenige Stau-Kilometer oder Stadtfahrten dabei, war es mit dem schönen Durchschnitt.

      Ich fahre laut Deiner Beschreibung genauso. Hin und wieder auf der Autobahn mal Gas geben, aber ansonsten fahre ich auch sehr materialschonend.
      Insofern ist das schon recht gut vergleichbar.
      Bleibt die Frage... in welchen Regionen bewegst Du Dich? Ist es bergig, sprich viele Steigungen?

      Unterm Strich sage ich auch mal: ja, zuviel. Aber nicht SO dermaßen, dass man das als Mangel ansehen könnte... aber warte ab, das werden andere hier sicher anders sehen. ;)

      Gruß aus dem Ruhrgebiet - Marc
      ---------------------------------------------
      Insignia Sports Tourer 1.5, EZ 6/2018, Rufname Oswald :D
      Kadett C 4tg. Limousine 1.2, EZ 03/1979, Rufname Kasimir :D

    • Wichtig ist das man die neuen Turbo Benziner so fährt wie einen diesel. Da der Ladededruck ja auch zeitig anliegt kann man ja schon ab Ca 1500 touren fahren. Der Schwellwert wo beim Benziner der Verbrauch stark ansteigt liegt ab Ca 2500/3000 touren.
      Im Prinzip fährt man immer am Punkt des ladedruck Aufbaus. Das Auto zieht dann zügig an und dann schalten. Nur so kommt man an einen guten Wirkungsgrad.
      Als nächstes kommt das Rollen. Das a und O beim Sprit sparen. Wer am ortsschild noch 40-50 kmh mit der bremse vernichten muss um auf 50 zu kommen der hat viel Benzin verschwendet. Einem diesel ist das alles egal. Viel treten heisst wenig Verbrauch und wenig treten halt etwas weniger Verbrauch.

    • erhöh deinen reifendruck auf 2,7 bar, sitzheizung aus, klima kannst du an schalten, die frisst nicht viel aber die sitzheizung...
      solltest dir auch mal deinen luftfilter anschauen wie der aussieht.
      und das was der bc anzeigt, naja das muss man auch nicht immer glauben. du musst messen und ausrechnen.
      die herstellerangaben die kann man gleich in die tonne hauen. für diese werte wird das auto präpariert. da werden sämtliche schlitze mit klebeband abgeklebt da mit sich ja keine luft irgendwo fängt, ja teilweise sogar kühler abgeklebt und solche scherze oder kleine reifen aufgezogen mit kraftstoffsparpotenzial usw. usf.
      ausserdem kommt es noch darauf an was für reifen du drauf hast, die können da oben auch noch was drauf packen an verbrauch.
      auch entscheidend ist wie du anfährst, wie du auf deine maximal 2500 touren kommst, schlagartig oder langsam ? du schreibst zwar sanft beschleunigen aber da hat jeder eine andere wahrnehmung was sanft bedeutet. also das ist schwierig zu sagen. dann die automatik braucht auch schon mal wieder mehr im gegensatz zum schaltgetriebe. also auch hier ein mögliches mehr beim verbrauch gemessen an anderen. dann die eigentlich die generelle frage am eigentlichen stil des fahrens, wie gehst du mit dem fuß um. du sagst die rollst an die ampel ran, ja ok aber wie machst du es beim kolonnenfahren auf der landstraße oder autobahn ? ist da immer der fuß auf dem gas ? hängt das auto immer am gas oder fällt er öfters in den schiebebetieb ? das ganz auch was ausmachen. das da was defekt ist würde ich erst mal so nicht sagen.
      fahr erstmal einige weitere wochen und beobachte und rechne den verbrauch aus. es kann auch ganz simpel sein das der bc einfach falsche werte ausweist.

    • Dave1972 schrieb:

      Warum ist der denn ein Spritfresser?
      weil der tempomat am gas hängt, weil er immer das eingestellte tempo konstant hält. das würde dein fuß nie machen, der gibt auch mal nach. du willst 130 fahren aber du sackst auch mal auf 125 ab. mit tempomat hängst du immer am gas.
      der tempomat ist nur gut wenn man wirklich nicht schneller als eine bestimmte geschwindigkeit fahren will. also nicht darüber gehen will.
    • VX Line lover schrieb:

      Der tempomat kennt nur Geschwindigkeit halten . Er nimmt nicht zeitig Gas weg und beschleunigt oft stärker als man das manuell machen würde. Wer mit temporär weniger verbraucht als manuell der kann eher nicht so gut sparsam mit seinem Auto umgehen.
      Danke! ;)
      Also ich kann meinen Tempomat auch ausschalten. Also rechtzeitig vor einem Ortseingang z.B.. Beschleunigen mache ich meistens, bei größeren Geschwindigkeitsunterschieden, mit dem Fuss und schalte dann den Tempomat ein. 6,13 Liter mit dem 4x4 sind schon ein super Wert. Bei Spritmonitor bin ich damit zumindest an erster Stelle. Also kann das mit dem Tempomat nicht so schlecht sein. Er hält ja nur die Geschwindig und alles andere kann ich auch selber noch beeinflussen.
    • Mr.Country schrieb:

      Dave1972 schrieb:

      Warum ist der denn ein Spritfresser?
      weil der tempomat am gas hängt, weil er immer das eingestellte tempo konstant hält. das würde dein fuß nie machen, der gibt auch mal nach. du willst 130 fahren aber du sackst auch mal auf 125 ab. mit tempomat hängst du immer am gas.der tempomat ist nur gut wenn man wirklich nicht schneller als eine bestimmte geschwindigkeit fahren will. also nicht darüber gehen will.
      Kann ich nachvollziehen.
      Wenn ich aber 130 fahren will, will ich die halt auch fahren. Somit würde ich immer wieder bis dahin beschleunigen, was dann auch wieder mehr Sprit kostet. Und ich will ja auch nicht laufend schneller fahren. Wenn ich meine Geschwindigkeit erreicht habe, schalte ich den halt ein. Und "Bremsen" kann ich auch damit. So ruhig wie der Tempomat am Gas hängt, kann ich mit dem Fuss kaum sein. Das wäre dann mal etwas mehr und mal wieder etwas weniger an Geschwindigkeit.
      Ich fahre praktisch nur mit Tempomat, auch innerhalb geschlossener Ortschaften. Und wenn man das mit Kopf und Verstand macht (vorausschauend Fahren) kann ich damit sehr gut Sprit sparen. Zumindest gibt mir mein Verbrauch recht und ich bin bestimmt keine Bremse auf der Straße.
    • Richtig, Tempomat ist kein Spritfresser, sondern Spart Sprit. Im Ort mit Tempomat bin ich bei 5-5,5 Liter.

      Und wer 130 fährt, fährt nicht Spritsparend.

      Insignia ST | 1.5 Dynamic | Innovations Paket - LED Matrix | Abalone Weiß | Stoff Monita AGR | OPC interieur | OPC Exterieur | Sitzheizung...
      30mm H&R Federn


      Opel Adam 1.4