• Hallo! :)


    Ich bin Thony, komme aus Gelsenkirchen und habe gestern einen Insignia 1,5 l, "Dynamik" bestellt. Ein paar Extras habe ich zwar dazu bestellt, aber auf die, aus meiner Sicht, doch recht teuren 20 Zoll Kompletträder, ab Werk, habe ich verzichtet.
    Ich beabsichtige nun, vor der Auslieferung des Wagens (wahrscheinlich im Oktober...), einen Satz 20 Zoll Felgen im Internet zu kaufen.
    Was ich mittlerweile herausgefunden habe ist, dass ich bei der Auswahl der Felgen darauf achten muss, dass es Felgen mit der Spezifikation 5 x 115 sind. Was ich aber nicht weiß ist, ob ich auch auf die Einpresstiefe der Felge achten muss...
    Ist das so?
    Wenn ja, welche Einpresstiefe(n) ist /sind denn passend für unseren Wagen und worauf muss ich sonst noch achten?


    Ich bedanke mich für Eure Hilfe und freue mich auf Eure Antworten!


    Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet,


    Thony
    der Scheibentöner

  • meinst du die ET der original 20 Zoll Felge? oder bis zu welcher ET man auf dem Insignia fahren kann ohne das man was am Auto bearbeiten muss?, weil das wird dir noch keiner beantworten können, da das Auto noch nicht richtig verfügbar ist.

    Opel Insignia B Grand Sport 2.0 DI Turbo 4x4 Innovation| H&R 30mm Tieferlegungsfedern | OPC Bicolor 8,5x20 Michelin Pilot Sport 4 S 245/35ZR20


    Besucht meinen Opel Insignia Grand Sport bei instagram

  • Wenn du dir bei ET nicht sicher bist, kann ich dir folgende Seite empfehlen:


    " www.reifenrechner.at "


    Dort kannst du die Maße der originalen Felge eingeben und die der Zubehör Felge und schon siehst wie weit die Felge rauskommt oder was sich noch alles ändert bzw im Rahmen bleibt zwecks Abweichungen usw.

    Nissan Almeria N16......114PS😅

    Mazda 3 MPS:love:........260PS:thumbsup:

    Mazda 6..........165PS:sleeping:

    Opel Insignia B 2.0 4x4 290PS ca. Dank EDS Phase2😎

  • Ich würde nicht all zu viel ET Rechner bemühen, eher bei Opel nachfragen. Denn Opel ist beim Thema Unbedenklichkeitsgutachten für Insignia B Felgen extrem eingeschränkt. Sprich es gibt diese Felgenvielfalt von früher nicht mehr !


    Klar, wenn man keine Garantie oder Versicherungsfälle hat wärs egal. Aber ich würde das nicht ausprobieren.


    Ist die Felge von Opel nicht freigegeben ist es auch mit jeglicher Garantie und Versicherungshaftung usw vorbei.


    lg Cassi

  • Ja, aber wenn Opel die Felgengröße nicht als unbedenklich freigibt (was sie bei uns nicht tun werden) hilft das lt Opel Typisierungsstelle nichts. Die haben nunmal das letzte Wort beim Thema Freigabe. Das ist auch genau gerade eines meiner zu lösenden Themen. Ich habs gerade selbst versucht...


    Selbst wenn es bauartbedingt passen würde geben die dort ihren letzten Sanktus nicht.

  • Nur dass mein künftiger zB nur eine einzige Felge möglich hat. Nachträglich gibt es für mich seitens Opel keine Chance eine andere Dimension zu fahren. dh 17Zoll im Sommer und Winter. 7,5j 17" ET45. Keine Alternative. Unabänderlich :(


    Bedeutet, was nicht eingetragen ist wird nicht freigegeben. Egal ob es technisch möglich wäre.


    lg

  • Also um die Diskussion hier mal für Deutschland gerade zu rücken:
    Solange eine Zubehörfelge die Herstelleranforderungen an Festigkeit, Güte, Traglast und Dimension erfüllt, hat Opel hier nichts zu melden.
    Der Felgenhersteller ist hier in der Pflicht, diese Anforderungen umzusetzen und durch ein Gutachten nachzuweisen. Damit geht man zum TÜV und wenn der Kollege nichts dagegen hat, wird es eingetragen => Ende der Geschichte.
    Sollte es kein Gutachten geben, kann man noch immer §21 Vollabnahmen, §19(2) Einzelabnahme, Anbaubegutachtung §19(3) durchführen lassen. (wenn einem der Geldeinsatz für derartige Abnahmen wert ist)
    Was Garantie auf der Fahrzeug angeht, kann diese nur dann erlöschen, wenn es einen kausalen Zusammenhang zwischen den Felgen und dem aufgetretenen Schaden gibt. Sollte also der FOH mir bei einem Motorschaden erklären wollen, dass ich die falschen Felgen auf dem Fahrzeug habe, stelle ich ihm umgehend die Karre ins Schaufenster. Diesen Käse wollten mir schon ein paar Oberschlaue aufs Auge drücken und mußten dann nach den entsprechend aufgefahrenen Geschützen klein beigeben. Bei Schäden am Fahrwerk wird es dann ungleich schwerer, wobei mir kein Fall bekannt wäre, wo eine Felge ohne offizielle Freigabe vom Fahrzeughersteller einen Schaden am Fahrwerk verursacht haben könnte. Am Ende steht aber immernoch: In den ersten 6 Monaten steht der Händler/Hersteller in der Beweislast, danach wendet sich das Blatt, außer der Hersteller gibt ein 2-jähriges Garantieversprechen und nicht nur Gewährleistung.

  • So sehe ich das auch. Werde mir für den Winter auf jeden Fall eine Zubehörfelge in 18" mit 235er Reifen bestellen.

    Nissan Almeria N16......114PS😅

    Mazda 3 MPS:love:........260PS:thumbsup:

    Mazda 6..........165PS:sleeping:

    Opel Insignia B 2.0 4x4 290PS ca. Dank EDS Phase2😎

  • Was meinst du mit Felgenschutz? ?( Wenn du mit den 20"lern am Bordstein lang schrubbst sind sie schön verkratzt. Ich hatte vorher einen getunten H GTC mit Chromfelgen, daher habe ich gelernt mich vom bösen Randstein fernzuhalten. Meine 20er sind noch wie neu & werden sie auch bleiben. :thumbsup:

    Insignia ST 2.0T 4x4 260PS Lichtgrau, Leder Siena perforiert schwarz Memory, Park Premium, LED, OPC, FlexRide, HUD, 20" Hochglanz Black bzw. Technical Grey, 30mm H&R, EDS Phase 2