• Hallo Leute,


    ich lese zwar schon lange mit, hätte jetzt aber ein Problem das nervt.


    Wir haben eine Insignia B 2.0 BiTurbo Diesel von 03/2018 mit ca. 72.000 Km. Das Auto wird meistens von meiner Frau gefahren. Ihr Arbeitsweg sind ca. 25 Km einach über Land.


    Jetzt zu meinem Problem :


    Seit dem Sommer geht bei uns immer wieder die MKL an. Beim Fehler auslesen jedes Mal P2002-00 "Dieselpartikelfilter geringe Effizienz". Er geht dabei aber nicht ins Notprogramm und lauft normal weiter. Nach dem Löschen geht es wieder eine Weile (1- 2 Wochen - je nach Homeoffice-Tagen wegen Corona :thumbdown:) und dann kommt die MKL mit dem gleichen Fehler wieder.


    Der FOH hat mehrfach ausgelesen, gelöscht und dann den Differenzdrucksensor samt Schläuchen gewechselt. Das hat aber nicht geholfen und jetzt ist er ratlos. Der DPF scheint aber zu funktionieren und auch dei Reinigung findet statt, da der Füllstand des DPF immer anders und immer wieder niedrig ist. Wir hatten bisher auch nur einmal die Meldung "DPF-Reinigung, bitte weiterfahen..." im Display.


    Da es von den Kilometern meistens ungefähr passt, vermute ich der Sensor stößt die DPF-Reinigung an, der DPF macht diese auch aber trotzdem macht er die MKL an - Warum auch immer :cursing:


    Hat jemand eine Tipp, woran es liegen könnte ? Ich wäre sehr dankbar, da de FOH auf eine Erleuchtung oder eine Hinweis aus dem Opel-Technik-Center hofft.


    Die Garantie ist ausgelaufen und ich möchte ungern tausende Euro auf verdacht versenken =O


    Danke im Voraus

    Andreas

    Opel Insignia B ST

    2,0 L BiTurbo Diesel, 210 PS, 8-AT, 4x4, BJ 2018

  • wie stehts denn mit deinem adblue-verbrauch ?

    wann wurde adblue getankt und dann wieder nachgetankt und wieviel km vom tanken zum tanken gefahren ?



    Der DPF scheint aber zu funktionieren und auch dei Reinigung findet statt, da der Füllstand des DPF immer anders und immer wieder niedrig ist. Wir hatten bisher auch nur einmal die Meldung "DPF-Reinigung, bitte weiterfahen..." im Display.

    wer hat denn festgestellt und wie wurde das festgestellt das der dpf funktioniert ? und wie wurde denn der füllstand des dpf ermittelt ?

    und was heisst der füllstand sei niedrig. weiss der foh was von der meldung "dpf reinigung bitte weiterfahren" ?

    was mich auch interessieren würde welcher differenzdrucksensor wurde denn getauscht ?

  • ps: noch ein paar fragen


    wann war der vorletzte ölwechsel und wann der letzte ölwechsel und wieviel km sind zwischen den beiden ölwechseln gefahren wurden ?

    und dann noch welches öl wurde für den ölwechsel genommen und welcher diesel wurde getankt. wurde immer mal wieder premiumdiesel getankt ? wurde das auto auch mal regelmäßig mit ca. 150 km/h und 2-3 std. auf der autobahn gefahren ?

  • Hallo Mr. Country,


    So viele Fragen - aber ich werde es versuchen.


    1. Ad-Blue: Ich habe schon mehrfach im Laufe der 2 Jahre Ad-Blue getankt. Das war ca. nach jeweils 15.000 Km. Wann ich das letzte Mal getankt habe und wie der aktuelle Stand ist, kann ich leider nicht sagen.

    2. DPF: Der Füllstand wurde jeweils beim auslesen mit angezeigt. Je nachdem wie lange die letzte Reinigung her war. hat er meistens irgendwas zwischen 5 und 40 % angezeigt. Ich war meistens zeitnah nach dem aufleuchten der MKL bei FOH (und da ich davon ausgehe, dass er reinigt). Daher erscheint mir der Wert realistisch.

    Die Meldung "DPF-Reinigung ..."kam witzigerweise bei einer Probefahrt des FOH. Er hat das dann auch brav gemacht. Wir selber hatten diese Meldung noch nie in den über 2 Jahren.

    Es wurde der Abgas-Differenzdrucksensor getauscht der mit den Schläuchen vor und hinter den DPF angeschlossen ist. ( Teilenummer 55599679)

    Opel Insignia B ST

    2,0 L BiTurbo Diesel, 210 PS, 8-AT, 4x4, BJ 2018

  • Noch mehr Fragen ;)


    Der 1. Ölwechsel war im Februar 2019 bei 30.000 Km und der zweite im März 2020 bei knapp 56.000 Km. Es wurde jeweils das Longlife 5W-30 Dexos-2 von Opel verwendet. Zu 90 Prozent tanken wir normalen Diesel.


    Zitat

    wurde das auto auch mal regelmäßig mit ca. 150 km/h und 2-3 std. auf der autobahn gefahren ?


    Gelegentlich mal ca. eine halbe Stunde. 1-2 Mal im Jahr auf dem Weg in den Urlaub auch länger. Aber selbst auf so einer zügigen Fahrt von ca. 3 Stunden ging im Sommer diesen Jahres die MKL mit diesem Fehler an.?(

    Opel Insignia B ST

    2,0 L BiTurbo Diesel, 210 PS, 8-AT, 4x4, BJ 2018

    Einmal editiert, zuletzt von ast06928 ()

  • hmmm... also beträgt die fahrleistung im jahr ca, 30 000 km wenn ich das jetzt richtig gerechnet hab. also 30 000 km und 12 monate ölwechsel.

    nun, da hast du schon einmal eine ursache. die 30 000 km sind kein problem, soweit alles ok. aber die 12 monate ölwechsel-intervall. ja die sagen langzeitöl kein problem usw. kannst du knicken. wenn du die 30 000 km mit viel kurzstrecke machst dann musst halt öfters wechseln.

    das mal so für zukünftig angemerkt. es kommt billiger also gesünder für den motor wenn du nach 15 000 km ölwechsel machst. aber nicht nur für den motor, auch für den abgasstrang, hier also kat und dpf und die sensoren.

    der adblue-verbrauch scheint ja im normalen level zu liegen wenn ich das so anhand der menge rauslese. das scheint ok zu sein.

    das nächste problem wäre das tanken, da solltest zukünftig jede zweite tankfüllung premiumdiesel tanken, oder spätestens jede dritte tankfüllung. oder du tankst normalen diesel und dann einen dieselzusatz kaufen und bei jeder zweiten tankfüllung mit reinkippen. das geht auch. damit kann man das abgasverhalten positiv beeinflussen und vermindert sehr deutlich den rußanteil im abgas was ja den dpf zusetzt.

    dann sollte man es auch ab und an mal ein bißchen schneller angehen und dem dpf zeit geben zum freibrennen. heisst rauf auf die autobahn und mal 1,5 std. eine strecke hin und wieder zurück. klingt blöd aber ist echt wichtig für den dpf zum freibrennen. kann ich also nur empfehlen.

    das ist das was ich zukünftig machen würde.


    tja jetzt zum derzeitigen problem, abgasdrucksensor wurde gewechselt ja schon und gut aber was ist mit den beiden abgastemperatur sensoren ? nur weil die zwei keine fehler anzeigen heisst das nicht das die werte ok sind. die zwei spielen da auch mit rein. denn schaut man sich mal die problematik mit dem dpf an wird so gut wie nie der abgasdrucksensor als problem genannt sondern immer die beiden abgastemperatursensoren. wurde getesten und messen ob die plausible werte anzeigen ?

    ja und am ende bleibt dann auch noch der dpf selber übrig das der obwohl die angezeigten werte zwar aussagen er wäre nicht voll dann doch voll ist. dazu muss man wissen das nicht die wirkliche beladung gemessen wird sondern nur ein rein rechnischer wert ist der sich aus den gesammelten daten ergibt. also theorie gegen reale werte. der reale wert kann deutlich von der theorie abweichen und der dpf ist dicht obwohl der rechnerrische wert nein sagt. die praxis zeigt auch das in den werkstätten jede menge autos rumstehen wo der dpf wirklich dicht ist.

    natürlich wird dann die werkstatt zu einem neuen raten und den verbauen. hier würde ich auf die reinigung durch eine spezialfirma drängen. in dem zug auch gleich den kat mit reinigen lassen. beide teile ausbauen und zu einer spezialfirma schicken. reinigung beider teile kostet nur einen bruchteil dessen was ein neuer dpf schon kostet. beide gereinigten teile durch die spezialfirma funktionieren wieder genauso gut wie neuteile. also da keine angst. das lohnt sich eher als neukauf.


    ob nun dein dpf zu ist oder ein sensor ne macke hat kann ich so auch nicht sagen. mein gefühl sagt mir aber durch das was ich in der werkstatt sehe das es nur daran liegen kann. den dpf kann man auch testen. ausbauen und versuchen durchzublasen. wurde das gemacht ?

    kann man schon mit dem mund durchblasen. kann man reinpusten und es geht leicht durch ist alles ok. wenn du dabei schon wie trompeter reinblasen musst und kein ton rauskommt dann ist er dicht. würde das mal getestet ? wie gesagt bei den testergebnissen handelt es sich um rechnerische theoretische werte die nicht die realität widergeben. ich weiss auch wie in der werkstatt gearbeitet wird und grad beim foh. tester ran und dann auf die werte vertrauen. wird nichts angezeigt ist auch nichts kaputt. auseinander geschraubt wird da nichts und wirklich nachgeschaut.



  • Thema Ölwechsel: Generelll geben die Hersteller auch einen öfteren Ölwechsel vor, wenn viel Kurzstrecke gefahren wird. Wie das bei Opel ist kann ich jetzt aber vom Schreibtisch aus nicht genau sagen. Bei Frauchen ihrem Hyundai ist es aber so. Und die fährt halt auch viel Kurzstrecke mit ihrem Benziner.

    Thema Tanken: Wenn du den guten Ratschlag mit dem Premium Diesel annehmen willst, kann ich dir den Shell V-Power SmartDeal empfehlen. Du zahlst 120 Euro für ein Jahr, wobei es oft Aktionen/Gutscheine gibt und du dann unter 100 kommst, und kannst dafür max. 1.800 Liter Shell V-Power zum Preis des normalen Kraftstoff tanken. Ich nutze das z.B. für den Insignia (Diesel), mein Motorrad (Benzin) und wenn wir mit dem Auto von Frauchen unterwegs sind und der getankt werden muss, bekommt der auch V-Power.

    Wenn du 60 Liter Diesel tankst sparst du dadurch über 12 Euro, weil du ja nur den Preis vom normalen Diesel bezahlen musst. Somit hast du das bei 10x tanken im Jahr (600 Liter) wieder raus und hast halt immer den "guten" Kraftstoff im Tank.

    Nachteil: Du musst natürlich immer zu einer Shell Tankstelle fahren. Ich fahre aber jeden Tag 2 x an einer vorbei.

    Bis heute (ca. 40.000 km) habe ich keinerlei Probleme mit dem Motor/DPF oder sonstigen Teilen die dort eine Rolle spielen. (auf Holz klopf) Ob das aber "nur" am Shell V-Power liegt weiß ich natürlich nicht. Mir sind es die 100 Euro aber wert.

    Insignia B Country Tourer

    2,0 L Diesel, 170 PS, Handschalter, 4x4, BJ 2018 :thumbsup:

  • Danke erstmal für die Antworten.


    Das mit dem Premiumdiesel bzw. dem Additiv werden ich mir überlegen.


    Da bei mir jede Autobahn eine Stunde weg ist, ist das mit dem einfach mal losfahren und "freibrennen" gar nicht so einfach. Zumal ja die MKL alle 300-400 Km angeht un damit ggf. schon aufleuchtet wenn ich auf dem Weg dahin bin bzw. gerade die ersten Kilometer auf der Bahn.


    Zu den Temperatursensoren kann ich erstmal nichts sagen, das war bisher kein Thema zwischen mir und dem FOH. Wenn ich ausgelesen habe, hatte ich z.B. folgende Werte und das sah für mich in Ordnung aus.

    20210113_135432.jpg

    Opel Insignia B ST

    2,0 L BiTurbo Diesel, 210 PS, 8-AT, 4x4, BJ 2018

  • leider ist deine auslesung der werte nicht aussagekräftig bzw. anhand derer man was ersehen kann. man bräuchte schon die graphische auswertung in form von mA und volt und ohm usw. und als referenz dazu braucht man die sollwerte. vergleicht man diese angaben miteinander kann man dann die funktion oder nicht funktion der sensoren ablesen. das müssten die aber in der werkstatt können und das sollte auch geprüft werden. einfacher vergleich zwischen ist und sollwerten, natürlich muss man auch die sollwerte kennen. wenn da nämlich der istwert nicht mehr mit dem sollwert übereinstimmt kommt es schon zu fehlmessungen und zu völlig falschen und unplausiblen werten. die können so gleich sein das sie aber noch keiner fehlermeldung produzieren und somit noch nicht auffällig sind. das sollte man prüfen bevor man einfach so teile austauscht und vielleicht nen glückstreffer landet und ein defektes teil erwischt hat oder auch erst nach dem 2,3 oder 4 versucht vielleicht ein defektes teil elemoniert. deswegen eben meine frage ob in der werkstatt danach gesucht wurde im speziellen.


    wie gesagt die beladung des dpf mit 39 % ist ein rein rechnerischer wert und kein realer wert, der dpf kann wenn die sensoren falsche werte über einen längeren zeitraum geliefert haben doch weit voller sein als sich jetzt auslesen lässt. das kann man aber eben wenn man ihn ausbaut testen in wie weit der noch durchgängig ist. du sagst ja selber das regelmäßig die regenerationsmeldung kommt, entweder der dpf ist voll oder die sensoren haben ne meise. mehr fehlerquellen sind da ja schon kaum noch. die beiden nox-sensoren oder dpf. der differenzdrucksensor der ja kontrolliert wurde ist es ja anscheinend nicht. der scheint ja normale werte zu erbringen und wenn er das tut, dann geht es wohin ? richtung der beiden nox sensoren oder dpf. oder jemand ne andere idee ? :/


    ps: weitere fehlerquellen könnten noch temperatursensoren sein , wurde sich dabei auch mal der turbolade abgesehen ob der irgendwo stark verrußt ist bzw. auf der ansaugseite verölt aussieht ?