Beiträge von Mr.Country

    eigentlich musst den schaltbock nur ausbauen und den microschalter richten und unterfüttern, so das er auf garantie immer seinen endpunkt erreicht. musst aber selber machen, da fummelt so keine werkstatt rum bis es klappt. ist hier irgendwo in einem beitrag auch schon beschrieben wie man das ganz gut anstellt. dann solltest ruhe haben...

    dann ziehst halt den stecker... (masse von akku) oder fährst halt in die werkstatt und lässt den schaltbock tauschen...

    ich versteh das problem jetzt nicht. ich meine die bude zu kriegen ist nen kinderspiel und dann bleibt die auch zu wenn man sich nicht so glatt anstellt oder ? :/

    Das Auto lässt sich nicht verschließen wenn P nicht erkannt wurde. Da kannste die Fernbedienung drücken wie du willst.....

    hast du das getestet oder rätst du sowas ?


    geh raus testen, du kannst mit der fernbedienung in jedem schaltungszustand das auto per fernbedienung verrigeln :rolleyes:

    weisst du das nicht wie man das auto verschließt ? ^^

    hast doch ne fernbedienung oder ?! zack ist der kasten zu, wenn es länger dauert sich nen neuen schaltbock oder microschalter zu besorgen dann noch batteriekabel ab und ruhe ist im dom. und auf geht der ofen genauso leicht wieder. blindkappe am griff ab und mit dem schlüssel aufgeschlossen. da gibts kein problem...

    ich versteh dich ja, was ich ja nur mit meiner gegenüberstellung der beiden geräte zum ausdruck bringen wollte ist wenn man ein gerät mit integrierten akku´s hat das man da eher die gefahr läuft das die akku´s versagen. dem ist man mit einem gerät ohne eigene akku´s schon einmal aus dem weg gegangen, genauso wie man sich nicht darum kümmern muss ob die akku´s geladen sind.

    das der akku des fahrzeugs soweit runter ist das man schon bei 0 oder 3 volt angekommen ist ist sehr sehr selten der fall. also reicht das aufladen über des fahrzeug akkku´s der kondensatoren alle mal noch. da also muss man nichts zwangsläufig selber noch eine reserveinnergie haben um sich selber starthilfe geben zu können. du meintest auch das das aufladen der kondensatoren den akku schädigen könnte. wenn der fahrzeugakku soweit runter ist, braucht man sich darüber nun kaum noch einen gedanken machen, denn wenn hat der akku eh schon so einen schaden weg das es da auch nicht mehr darauf ankommt. denn bei bleiakkus befindet man sich bei einer restspannung von 4-5 gleich 0, 66 volt bzw. 0,83 volt je zelle. also eh schon im todesbereich einen bleiakkus. mit glück lässt er sich reaktivieren. deswegen ob du da eben noch ein bißchen was rausquetscht für die kondensatoren ist eh egal. da gibt es eh nur noch zwei optionen, entweder es klappt oder es klappt nicht das der akku sich erholt wenn er wieder geladen wird. bei einem jungen frischen akku kann es noch einmal gelingen aber schon ein älterer akku ist dann tod.


    noch eines weil du sagst die geräte liegen preislich auf gleichem niveau, ja rein vom preis her, die nakten zahlen betreffend ja. das ganze aber im detail betrachtet dann aber wieder nein. wenn ich mir überlege was an deinem gerät mehr dran ist an gimmick´s und übertrag das bzw. bereinige dein gerät der dinge an mehr sieht es auch schon wieder ganz anders aus. dann käme dabei heraus das an deinem gerät gespart worden sein muss an den bauteilen oder aber mein gerät rein überteuert wäre ? um das jetzt genauer sagen zu können müsste man aber beide geräte zerlegen und nachrechnen. wäre jetzt aber unsinn. allgemein muss man sagen haben aber diese geräte ihr daseinsberechtigung und vor allem bin ich hier der meinung sind sie deutlich besser geeignet für den privatanwender als reine akku betriebene geräte, denn da muss man den ladezustand immer im auge haben. deswegen für kondensatorgeräte aus meiner sicht den daumen hoch :thumbsup:

    pdfich hoffe du bist dir im klaren das du dich hast an der nase rumführen lassen :D

    du hast eines dieser vermeintlichen "billigen" "alleskönner" gekauft ;)

    du denkst dien gerät hat spitzenwerte :?: am ende könnte es passieren das du irgendwann eines besseren belehrt wirst.

    denn du hättest mal im netz googeln sollen, du hättest mal die genannten werte vergleichen und ins verhältnis setzen sollen.


    1. Strom bis 1600A ( Kunze 800A )

    nun ja, wenn man sich nicht informiert und immer das glaubt was hersteller und händler so schreiben...tja dann...

    dein gerät hat auch nur 800 A startstrom und nur auf den kommt es an. den spitzenstrom...den kannst du dir aufs klo nageln. der hilft dir gar nichts. der reine startstrom, dat ist wichtig.

    und da hat deine kiste auch nur 800 A...,


    hier kannst dir mal die pdf zu deinem gerät durchlesen... da stehen die fakten schwarz auf weiss...


    ein knackpunkt sind die die verbauten lithium-akkus, welche qualität haben die ? man darf ja nicht vergessen die wollen an dem gerät was verdienen. es gibt profigeräte mit dem 3 fachen bis 4 fachen preis. die leisten so erst einmal das gleiche aber da kostet schon der interne lithium-akku schon einiges. bei den preisen dann soll und muss das auch 4-5 jahre halten und sehr viele starts ermöglichen.


    ja dann wenn deine akkus platt sind bleiben noch die kondensatoren übrig, hast dir mal die kapaität angesehen was du da hast ?

    du hast 3600 F kunzer hat 3750 F. eine weitere frage ist wenn dein interner lithium-akku hinüber ist. funktioniert die starthilfe dann noch seperat mit den kondensatoren alleine ?


    in der bedienungsanleitung zu deinem gerät ist zu lesen:

    Zitat

    Sollte die Fahrzeugbatterie stark entladen sein (Batteriespannung unter 5 Volt) ist ein Laden des
    Superkondensators über die Batterie nicht mehr möglich und es muss eine andere Methode gewählt
    werden.

    tja welche andere möglichkeit soll man wählen ? den adac anrufen ? :/


    unter 5 volt geht nix mit deinem teil, tja ich kann dir sagen der kunzer macht bis 3 volt runter mit. musste ich jetzt auf arbeit schon zig mal nutzen. fiat ducato, astra diesel, insignia diesel, kann ich gar nicht aufzählen alle. hab meinen kunzer jetzt schon zig mal genutzt. vor leerem akku und ich meine echt schon tiefenentladene akkus hab ich mit dme kunzer keine angst mehr.


    schwachpunkt an deinem teil seh ich die akkus, wenn die nicht lange halten hast wieder ein gerät für den weltmüllberg. dafür find ich das gerät zu teuer. bei dem preis muss es etliche jahre halten. naja das wirst ja sehen ob es das tut. ist nach 3 jahren schluß und 3-4 starthilfen hat es nichts getaugt.


    eine schwache leistung find ich auch vom hersteller das er keine literangaben für die motorvarianten macht in der bedienungsanleitung.

    du meinst auch dein gerät wäre noch sehr jung auf dem markt. naja, die bedienungsanleitung für dein gerät und die zulassung stammen von 2017 mit stempel und siegel :/ so neu auf dem markt ist das auch nicht :P



    drück dir aber trotzdem die daumen das das teil lange hält, zuverlässig funktioniert und auch bei richtig leeren akkus kräftig zur sache geht. denn es gibt nichts schlimmeres als viel geld ausgegeben zu haben und dann hilft so ein teil nicht ;)

    ok, 1,6 diesel mit 136 ps...naja durch die turbo-geschichte sind die kupplungen sehr schwer belastet durch die hohen Nm ist halt so.

    was jetzt die aussage der werkstatt angeht das du den fuß zu oft auf der kupplung hast, hmmm ja aber die kupplungen sind eh sehr heikel was die maße angeht. sie sind nicht mehr seilzug betrieben. die werden durch bremsflüssigkeit betätigt und wenn da die maße sehr sehr knapp sind, also kaum ein spiel haben kann es passieren das die kupplungen unbemerkt schleifen. sie schleifen sich förmlich ab.

    was man in der werkstatt auch sehr oft beobachten kann sind das kunden dicke matten, teilweise sogar 2 matten übereinander haben, besonders schlimm sogar matte/en unter dem kupplungspedal. das sollte man bei den heutigen kupplungen nicht mehr machen. der pedalweg sollte wirklich bis bodenblech gehen. selbst 1 oder 2 cm die nicht komplett durchgetreten werden können ausreichen das die kupplung heimlich schleift. fakt ist deine hat geschliffen und ist verbrannt. genauso ist es wichtig das du kupplungen alleine durch die nutzung der bremsflüssigkeit entlüftet werden und die bremsflüssigkeit getauscht wird. sehr defizil das system da so gut wie kein spiel mehr vorhanden ist.

    ist schwer zu sagen was bei dir jetzt die ursache sein mag. fakt ist nur da stimmt was nicht. deine kupplung hat da nirgends spiel und schleift sofort wenn sie nicht komplett getreten wird. es kann an dir liegen aber kann auch technisch am auto durch kupplungsnehmer und kupplungsgeber ? keine ahnung wo das problem jetzt steckt...


    äh und das ist kein opel-problem. wir hatten letztens einen 2,5 jahren alten kia rio mit keine ahnung 30 000 km. kupplung völlig platt. den 1.gang kann man übertrieben gesagt nur mit nem vorschlaghammer einlegen. das beste daran ist die kundin hat noch nichts bemerkt. für die ist das eben so. das wird solange gehen bis kein gang mehr rein geht und dann kommt sie. wie wir festgestellt haben 2 matten übereinander und die kupplung lässt sich gar nicht korrekt treten. die hat ihre kupplung selber ruiniert.

    du brauchst kein hebelwerkzeug für die a-säulenverkleidung :P

    alles was du brauchst hat die natur dir gegeben, deine zwei hände...du greifst mit deinen fingern am oberen ende der a-säulenverkleidung aussen am dichtgummi hinter die verkleidung. dann ein kräftiger ruck in richtung innenspiegel und schon hast du sie in der hand. du kannst sie ca. 10-15 cm abziehen. dann siehst du einen clip mit einer verbindung zur a-säule. den clip kannst du wenn du mit den fingern am clip vorbei unter den clip gehst, merkst du wie eine art taste. diese nach unten drücken in richtung innenspiegel. dabei den clip nach oben herausdrücken. dann ist er ab und du kannst die verkleidung komplett entfernen. beim einbau dann die a-säulenverkleidung unten wieder in der fensterecke einsetzen und den clip wieder in die halterung einführen und nach unten drücken bis du sie einrasten hörst und spürst. die verkleidung dann wieder korrekt an der a-säule korrekt positionieren und mit ein paar beherzten schlägen wieder an die a-säule hauen bis sie sitzt. zum schluß den dichtgummi wieder über die verkleidung krempeln.


    ps: bitte nicht die dummheit begehen und das kabel was du dort einlegen willst am airbag mit kabelbindern fixieren oder sonst in irgendeiner weise das kabel um den airbag nuddeln. drauf achten das der airbag frei bleibt.. ;)

    Und zu guter Letzt: Welche Antwort hast dir von dem Post erhofft?

    hab ich mir auch gedacht, ich meine was will man damit im forum ? glaskugel auslesen ?

    einfach drauf los raten ? das kann man nur in der werkstatt mit nem batterietester rausfinden und mit ner ruhestrommessung. alles andere ist unsinn...

    Opel77 ist aber alles original opel, also so wurde es von opel verbaut. sag ja der crossland war 1 jahr erst alt mit irgendwas um die 3000 km. wobei TRW ein guter hersteller ist. vielleicht namentlich weniger bekannt wie andere aber durchaus kann man von denen auch bremsen verbauen.

    naja die bremsen vorne werden von haus aus schon heißer und können besser abtrocknen, auch ist die bremsleistung vorne höher wie hinten. deswegen sind generell die bremsen vorne seltener in so schlechtem zustand.

    man muss halt abwägen zwischen einer moderaten fahrweise um sprit zu sparen und um seine bremsen zu schonen was aber halt keine echte bremspflege ist... am ende fressen die einen kosten eben die anderen kosten auf...tja mach was...

    autonahn, autobahn ist gift für die bremse. die bremsen sind da eiskalt, es sei denn es ist extrem viel verkehr auf der autobahn mit viel bremsen. aber frei fahrt und gummi bringt nix für die bremsen. vielleicht hast du ja jetzt mehr glück und sie halten länger. kann auch sein das sie vom vorbesitzer schon einen weg hatten, dass dort schon der extreme verschleiß angefangen hatte. wer weiss das schon. wäre jetzt kaffeesatz lesen oder darüber zu philosophieren wo das herkam. fakt ist aber nässe und rostbildung waren der haupttod der scheiben und der steine.