Verkauf (geplant) Insignia CT Exclusive

  • Grundsätzlich macht es Sinn, bei einer Scheidung die monatliche Belastung zu senken und eine Finanzierung abzulösen. Im Moment sind gute und junge Gebrauchtwagen relativ teuer, also wünsche ich ihm viel Glück beim Verkauf. :thumbup:


    Nun noch ein bischen sarkastischer Humor: Was haben eine Handgranate und ein Ehering gemeinsam, wenn man ihn zieht ist alles zum Teufel ! <X

    Das Problem am Auto sitzt in der Regel, zwischen Fahrersitz und Lenkrad ! ;)

    2.0 DTH MY 19

  • Tolle Sprüche die dem Fragesteller auch nicht weiterhelfen. Frage mich dann auch, warum so viele ihr Haus nach einer Scheidung immer verkaufen müssen. Eine Finanzierung muss das ja eigentlich auch überstehen können, ansonsten ist sie unseriös berechnet und abgeschlossen.

    Das Haus wird verkauft , weil eine Seite immer die Hälfte des Wertes vom Haus und Grundstück haben will. ;) Da die dazu nötige Kohle bei den allermeisten nicht einfach so rumliegt wird die Bude verkauft. Das hat also erstmal nichts mit der Finanzierung zu tun.

    Nun zurück zum eigentlichen Thema.

  • Ein Haus mit nem Auto vergleichen ist aber schon ziemlicher Unsinn….

    Es ging um die Finanzierung. Es ändern sich nun einmal manchmal Dinge im Leben. Und wenn man vorher gemeinsam vielleicht 7.000 Euro zum Leben hatte und nach einer Scheidung, wenn man alleine ist und alles abgezogen ist (z.B. Unterhalt für die Frau und Kinder), man nur noch 1.500 Euro hat, muss man halt die monatlichen Ausgaben senken. Und wenn eine Restschuld von über 20.000 Euro für eine Auto offen ist, sind das halt mal eben 350 - 500 Euro im Monat an Finanzierungssumme. Und da helfen dumme Sprüche von einer schlechten Finanzierung auch nicht weiter, wenn sich das Leben plötzlich so ändert. Und bei einer Hausfinanzierung ist es oft nicht viel anders. Gerade mit den heutigen Preisen. Hier geht es halt nur darum die monatliche Belastung zu drücken und ein 5m Auto braucht auch kein Mensch, wenn man alleine ist. Den Luxus muss man sich halt leisten können.

    Und nun Schluss mit der sinnlosen Diskussion. Der Fragesteller hat seine Gründe den Wagen zu verkaufen. Und diese Gründe sind nachvollziehbar und können anderen auch egal sein.

    Insignia B Country Tourer

    2,0 L Diesel, 170 PS, Handschalter, 4x4, BJ 2018 :thumbsup:

    2 Mal editiert, zuletzt von Dave1972 ()

  • In welcher Welt lebst du, wo Ottonormalverdiener 7000€ zusammen verdienen ? Das klingt genau nach so ein Schwachsinn was unsere Politiker von sich geben. 7000€, pff, da würde ich mir kein Insignia von holen.

    Insignia ST 4/18 | 1.5 Dynamic (Benzin) | Innovations Paket - LED Matrix | Abalone Weiß | Stoff Monita AGR | OPC interieur | OPC Exterieur | Sitzheizung | Park&Go | 30mm H&R Federn |


    Opel Adam 1.4

  • ...Und da helfen dumme Sprüche...auch nicht weiter...

    ja genau, das schreibt der, der aus 26.000 Nassen noch was gut macht. Er macht gar nichts gut er reduziert maximal seine Belastung, um dann wieder einen Gebrauchten zu finanzieren. Denn wenn er den Insignia schon so hoch ablösen muss, hat er auch kein Geld für den anderen über. Ich bin mir auch ziemlich sicher, er muss einen Rest mit aus der alten Finanzierung mit rum nehmen. Aber du hast recht, wir sollten nicht weiter, diskutieren, führt bei einigen zu nichts. ;)

    Zafira C Tourer Innovation 1.6 DI Turbo / 6-Stufen-Automatikgetriebe / D16SHJ
    Insignia B ST Dynamic 2.0 DI Turbo / 8-Stufen-Automatikgetriebe / 4x4 / B20NFT

    Skoda Kodiaq Style 2.0 TSI / 7-Stufen-Automatikgetriebe DSG / 4x4

    Hobby De Luxe Edition 460 LU / Thule 6300 / Mini-Autark / AL-KO Trailer Control / Truma Mover SX ¯\_(ツ)_/¯

  • In welcher Welt lebst du, wo Ottonormalverdiener 7000€ zusammen verdienen ? Das klingt genau nach so ein Schwachsinn was unsere Politiker von sich geben. 7000€, pff, da würde ich mir kein Insignia von holen.

    Sicher ist es nicht die Mehrheit die über 7000€ im Monat verfügen können. Wer kein Statussymbol benötigt, ist meiner Meinung nach auch mit einem Insignia gut bedient. Ich denke der Grundfehler ist ein Auto zu finanzieren. Ich kann aber gut verstehen, dass NECROLL jetzt auf eine möglichst hohe Schadensbegrenzung setzt. Ich wünsche ihm alles Gute.

    Opel farn is wie wenne fliegen tus
    Opel Insignia B Grand 260 PS, 9/2017 MY18, Quarzgrau, Leder, SD, 4x4, 8AT Navi 900, SD, Leder, ACC, Innovation, HUD, Matrix, Brembos

    2 Mal editiert, zuletzt von Klausmaccagno ()

  • Um das Ganze mal abzukürzen - ich komm finanziell hin, aber klar - mehr Spielraum für Dinge wie Urlaub oder Absicherung gestiegener Kosten (ich sag nur Gas) sind derzeit immer gut. Außerdem steht das gute Stück halt die meiste Zeit im Parkhaus, schade drum... Mir würde daher halt auch wieder was Kleineres und/oder Einfacheres reichen. Mein Vorteil ist... Ich muss nicht, kann aber, verkaufen. Die Finanzierung ablösen geht auch jederzeit. Daher... Kommt ein Käufer der bereit ist den Preis zu zahlen, bekommt er ein tolles Auto. Falls nicht, bleibt es meines. 😉 Im Preis stecken übrigens auch die Winterräder auf Alus, die hatte ich damals für 1.800 Euro dazu gekauft. In Summe ist der Preis ok - aber die Argumente die gegen einen Verkauf sprechen bzw. Leute abhalten, sind definitiv nicht von der Hand zu weisen. Gerade jetzt in der Zeit... Marktpreise sind astronomisch, alle Kosten steigen... Da überlegt man 2mal was man sich anschafft.


    EDIT: Emil Frey hat sich gemeldet. Die kaufen das gute Stück ohne die Winterräder für 25.800 Euro. Heißt für mich wohl adieu zu sagen.

  • So der Kaufvertrag ist unterschrieben... Der Rest geht nun ganz entspannt von statten...


    Die Winterräder kann ich dann separat verkaufen.


    Was natürlich jetzt "lustig" wird... Den Downgrade auf was Kleineres vorzunehmen. 🤣

  • Necroll,


    Alles richtig gemacht finde ich. Ich bin der Meinung man muss erst selbst in einer bestimmten Situation sein , um genau beurteilen zu können was richtig ist.


    Thomas

    Opel Insignia b Country Tourer Exclusive 165 PS Automatik

  • Hinterher ist man immer schlauer und obs am Ende vernünftig war, muss man sehen. 😉


    Für mich gabs 2 Optionen... Tolles Auto behalten oder eben die Gunst der Stunde nutzen und wirtschaftlich denken.

  • Ich denke es gibt keinen besseren Zeitpunkt als jetzt einen 2-5 jährigen Wagen zu verkaufen.

    Aufgrund des Nachschub-Mangels bei Neuwagen gibt es mittlerweile etlich Firmen die Vorführer und Tageszulassungen mit in den Pool nehmen, diese fehlen dann wiederum denen Käufern die die sonst kaufen, die kaufen dann die 2-5 jährigen und so zeigt es sich durch.

    Im Moment lässt sich jeder Gebrauchtwagen mit unter 200tkm und ner vernünftigen Servicegistorie gefühlt vergoldet verkaufen.

    Also von daher, alles richtig gemacht und Glückwunsch das du deinen Preis bekommen hast und so die Situation zu deiner Zufrieden lösen konntest👍🏻

    Alles gute bei der Scheidung💪

    Insignia B ST Business Jadeweiß- 2.0D 174PS - 8 Gangautomatik - Business, Ino 1+2, Bose, Leder Siena samt WP4, FlexRide & AHK.

  • Skoda ist gar nicht so eine schlechte Wahl, ich habe mir ja auch den Kodiaq gekauft. Ein ganz großer Vorteil bei dieser Marke sind, die Diagnosegeräte funktionieren, Ersatzteilnummern sind keine Geheimnisträgerei und es sind Bauteile aus dem ganzen Konzern drin, was den Preis dafür erheblich mindert, da sie in der gesamten Flotte stecken. Ich habe z.B. einen Audi Motor verbaut und auch als ich die Rückfahrkamera nachgerüstet hatte, sind mir die 4 Ringe auf etlichen teilen in Auge gefallen. Also beim Thema Wartung und Eigenreparatur kannst du erheblich deine Belastungen reduzieren.

    Zafira C Tourer Innovation 1.6 DI Turbo / 6-Stufen-Automatikgetriebe / D16SHJ
    Insignia B ST Dynamic 2.0 DI Turbo / 8-Stufen-Automatikgetriebe / 4x4 / B20NFT

    Skoda Kodiaq Style 2.0 TSI / 7-Stufen-Automatikgetriebe DSG / 4x4

    Hobby De Luxe Edition 460 LU / Thule 6300 / Mini-Autark / AL-KO Trailer Control / Truma Mover SX ¯\_(ツ)_/¯